Aktuelles

Team Thüringen erfolgreich beim Deutschen Voltigierpokal

 

In diesem Jahr konnte der Landesverband Thüringen erstmals gleich durch zwei M-Gruppen und zwei Doppelpaaren beim Deutschen Voltigierpokal in Zweibrücken vertreten werden.   Neben der M**-Gruppe und dem Doppel Nadia Geyersbach und Josefine Reinsch aus Waltersleben machten sich auch die M-Gruppe vom VV Gera/St.Gangloff und die Doppelturner Anne Holz und Wanda Burzik vom PPC Pritschroda auf den weiten Weg in die Südwestpfalz.

Am Freitag starteten beide Gruppen eher verhalten in den Pflichtwettbewerb. Dafür konnten sie in den Küren am Samstag zeigen was sie drauf haben. Sowohl „Rino“ als auch „Geronimo“ liefen unbeeindruckt ihre Runden und ermöglichten so ihren Turnern fehlerfreie und ausdrucksstarke Küren. Das Team Waltersleben beendete den M-Team-Cup auf Platz 21 und die Voltigierer aus St.Gangloff belegten den 28. Platz.

Bei der Siegerehrung durfte sich das Team weiterhin über die Auszeichnung des zweitbesten Pflichtturners für Carsten Bach und über die Auszeichnung des drittbesten Pferdes „Geronimo“ freuen!

Für das Doppel Nadia Geyersbach und Josefine Reinsch ging an diesem Wochenende  ein großer Wunsch in Erfüllung. Einmal noch wollten die beiden aufs Treppchen. Bei dem großen und sehr starken Starterfeld wurden die Erwartungen im Vorfeld allerdings realistisch klein gehalten. Aber bereits am Samstag konnten sie sich mit einer fast fehlerlosen Kür den dritten Platz erturnen. Am Sonntag dann passte alles zusammen, so dass sie mit einem hauchdünnen Vorsprung die zweite Wertungsprüfung sogar für sich entscheiden konnten.  Im Gesamtergebnis hieß das der dritte Platz und damit die Bronzemedaille für Thüringen. Großen Anteil an diesem Erfolg hatte das Pferd „Lord Goldfever“ der gemeinsam mit Christine Dünisch als bestes Doppelpferd/Longenführung ausgezeichnet wurde. Das zweite Doppelpaar Anne Holz und Wanda Burzik mussten vor dem Turnier kurzfristig auf ein anderes Pferd umsteigen, so dass die letzte Sicherheit in ihrer Kür leider fehlte. Trotzdem kamen sie gut durch ihr Programm und konnten den Voltigierpokal auf den 13.Platz abschließen.

Dieses große Voltigier Event gemeinsam als Team Thüringen erleben zu dürfen war ein großes Erlebnis. Jeder konnte sich auf die Hilfe und Unterstützung des anderen verlassen. Und allein mit dieser Unterstützung in den Zirkel einlaufen zu können, ist schon unbezahlbar! Wir hoffen alle sehr, dass wir das bald als „GROßES TEAM THÜRINGEN“ wiederholen können!